Massagen


 

Wirkungsweisen von Massagen

Die Massage dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreize. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.

Hierfür werden unterschiedliche Griffe genutzt wie Ausstreichungen, Knetungen, Klopfungen, Friktionen, Klatschungen...Ihre Durchführung hat folgende Wirkungen: 

  • Lokale Steigerung der Durchblutung
  • Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Entspannung der Muskulatur
  • Lösen von Verklebungen und Narben
  • Verbesserte Wundheilung
  • Schmerzlinderung
  • Einwirken auf innere Organe über Reflexbögen
  • Psychische Entspannung
  • Reduktion von Stress
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe
  • Entspannung von Haut und Bindegewebe
  • Beeinflussung des vegetativen Nervensystems 

Klassische Rücken- und Teilmassagen

Hierbei handelt es sich um eine 15- 20 minütige Massage die sich auf Rücken, Schultergürtel, Beine oder Arme konzentriert.

  

Ganzkörpermassage

Bei einer Ganzkörpermassage handelt es sich um eine 50 minütige klassische Massage, in der Rücken und Schultergürtel sowie Arme, Beine und Bauch massiert werden. Zum Abschluss werden einzelne Punkte am Kopf bearbeitet. Eine kurze Nachruhe schließt diese wohltuende Entspannung ab.

Aromaöl Massage

Die Aromaölmassage verbindet die Kraft der Aromatherapie mit den entspannenden Griffen der Massagetechniken. Aromatherapie bezeichnet die kontrollierte Anwendung ätherischer Öle, um die Gesundheit zu erhalten und Körper, Geist und Seele auf eine positive Art zu beeinflussen. Duftstoffe allgemein können in verschiedenen Weisen auf den menschlichen Körper einwirken. Diese sanfte Behandlung mit natürlichen Ölen strafft die Haut und entspannt die Muskeln. Bei der Aromaölmassage werden die verschiedenen Öle je nach der persönlichen Stimmung und Geschmack ausgewählt. Hierbei werden ausschließlich hochwertige Öle verwendet. Als Basisöl dient ein neutrales Massageöl, welches dann je nach Wunsch mit einem ätherischen Öl angereichert wird. Eine angemessene Nachruhe rundet die Massage ab. Belebend, aktivierend und entspannend – mit dieser harmonisierenden Aromaölmassage erlangt man eine Auszeit von Stress und Hektik.

 

Schröpfmassagen

Die Schröpfmassage zählt zu einer der angenehmsten Massagen überhaupt. Sie ist ein bewährtes jahrhundertealtes Heilverfahren zur Entgiftung und Entspannung. Auf der zuvor zur besseren Gleitfähigkeit der Schröpfgläser eingeölten Haut werden dabei zwei und/oder mehr Schröpfköpfe (hohle Glasbehälter) aufgesetzt, die durch das entstehende Vakuum eine Saugwirkung auf das lokale Gewebe haben. Die Gläser werden leicht über den Körper bewegt und an akuten Stellen etwas länger platziert. Die Größen der eingesetzten Schröpfköpfe sind dabei mitunter unterschiedlich. Im Bereich der Schröpfköpfe bildet sich ein blauer Fleck, da kleine Blutaustritte in das darunter liegende Gewebe führen. Die Blutgefäße werden erweitert, die Durchblutung angeregt und sogar Endorphine freigesetzt.
 
Bei der Schröpfmassage werden die Leistungen von Stoffwechsel und Durchblutung bis in die inneren Organe hin angeregt. Dies führt zu einer Lockerung von Muskulatur und sogar von Spasmen.